Browse

Einhundert Jahre Deutschunterricht in Korea - Gedanken zu Einem, Bilateralen Jubiläum

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
Brasel, Sylvia
Issue Date
1998
Publisher
서울대학교 인문대학 독일학연구소
Citation
독일학연구, Vol.7, pp. 72-75
Abstract
,,Herr Bolljahn ist bereit, die Stelle als Lehrer an der in Al,ISsicht genommenen Deutschen Schule anzunehmen, wenn die Vertragsbedin-gungen ihn befriedigen". Mit diesem Satz, so alltäglich und unspektakulär er in unserer heutigen globalen Welt auch klingen mag, wurde vor 100 Jahren ein Grundstein fllrden Austausch von Lehrkräften - und. damit auch fllr die Entwick-ling der kulturpolitischen Beziehungen zwischen Deutschland und Ko-rea gelegt. Das Zitat stammt aus einnen diplomatischen Schreiben, das im Oktober 1897 der koreanischen Seite überreicht wurde. Indirekt knüpfte Deutschland damit an die Reformbestrebungen des deutschen Diplomaten in koreanischen Diensten Paul Georg von Möllendorf(1847-1901) an, der bereits über zehn Jahre zuvor auf die Bedeutung einer weltoffenen Bildung für die Überwindung der Abschottung, die Entwicklung einer eigenständigen Wirtschaft und somit den Anschluß Koreas an die internationale Welt hingewiesen hatte.
ISSN
1229-7135
Language
German
URI
http://hdl.handle.net/10371/85340
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute for German Studies (독일어문화권연구소)독일어문화권연구 (Zeitschrift für Deutschsprachige Kultur & Literaturen)Deutschlandforschung (독일학연구) Volume 07 (1998)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse