Browse

Einige Historische Hinweise und Eine - Poetologische - Rand-Frage zur Österreichischen Literatur

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
Aspetsberger, Friedbert
Issue Date
2000
Publisher
서울대학교 인문대학 독일학연구소
Citation
독일학연구, Vol.9, pp. 181-218
Abstract
Man kann literarische Werke - die zwar fast immer Form-Traditi-onen erfüllen, die aber doch als einzelne, ja als individuelle gese-hen werden - unter vielen Begriffen versammeln, also jeweils Einzelnes, Individuelles kollektivieren. Das ist das Verfahren jeder Theorie und jeder Geschichtsschreibung. Es liegt in unserer Willkür, welchen Kollektivierungsbegriff wir wählen bzw. welcher

uns als der naheliegendste und plausibelste oder als der interessanteste

oder als ein bisher vernachlässigter erscheint. Man kann sich einer Reihe unterschiedlicher Dichtungen auch mit einem staatlichen Begriff nähern, sowie man sich ihnen von ornithologischer Seite nähern könnte oder vom Interesse für Dampflokomotiven (die in der Literatur des 19. Jahrhunderts und im beginnenden 20. eine Rolle spielen). Vielleicht wäre es sogar problemloser, Literatur in ornithologischer oder vaporlokomotivischer

Perspektive zu sehen als in staatlicher: denn das Verhältnis Staat und Literatur war selten ein harmonisches und ist es bis in unsere Tage nicht, wenngleich das Unverständnis des Staates vorsichtiger geworden ist als es in der selbstsicheren Zensur des 19.
ISSN
1229-7135
Language
German
URI
http://hdl.handle.net/10371/85368
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute for German Studies (독일어문화권연구소)독일어문화권연구 (Zeitschrift für Deutschsprachige Kultur & Literaturen)Deutschlandforschung (독일학연구) Volume 09 (2000)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse