Browse

문학 텍스트 속의 '웃음'
‘Lachen’ in den literarischen Texten: Christa Wolfs Kein Ort. Nirgends und Heiner Müllers Herak.les 2 oder Hydra

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
이준서
Issue Date
2001
Publisher
서울대학교 인문대학 독일학연구소
Citation
독일학연구, Vol.10, pp. 140-162
Abstract
Das Lachen figuriert für den Autor als literarisches Hilfsmittel, ein ‘]enseits’ der Ratio in einem prägnanten Bild darzustellen. Es substituiert die konkrete Angabe, wie die Bewuβtseinswende im Inneren der Figur eingeleitet wird und was für ein Programm diese Wende beinhaltet. Dieser Lachtypus markiert darüber hinaus das Unterfangen, ohne Sinnkonstrucktion doch Sinn zu provozieren. Eine Paradoxie, die der Autor mit Hilfe von Bildem des Lachens, gleichsam einer ‘leeren Füile’, ästhetisch zu lösen versucht.
ISSN
1229-7135
Language
Korean
URI
http://hdl.handle.net/10371/85382
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute for German Studies (독일어문화권연구소)독일어문화권연구 (Zeitschrift für Deutschsprachige Kultur & Literaturen)Deutschlandforschung (독일학연구) Volume 10 (2001)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse