Browse

망각된 가능성의 현재성 : 발터 벤야민의 예술작품 에세이 다시 읽기
Aktualität der vergessenen Möglichkeiten angesichts Walter Benjamins Kunstwerk-Essays

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
임석원
Issue Date
2013
Publisher
서울대학교 인문대학 독일학연구소
Citation
독일어문화권연구, Vol.22, pp. 93-118
Keywords
발터 벤야민현재성예술작품 에세이영화촉각적 지각방식Walter BenjaminAktualitätKunstwerk-EssayFilmtaktile Wahrnehmung
Abstract
In dieser Arbeit wird versucht, inzwischen fast in Vergessenheit geratene,

aber noch potenziell in Walter Benjamins Kunstwerk-Essay enthaltene

Möglichkeiten aus heutiger Perspektive zu bewerten. Dabei soll auch auf

Distanz gegangen werden zu dem möglichen Einwand, dass man sich schon

genug mit diesem Essay befasst habe und sich deshalb mit diesem nicht

mehr auseinanderzusetzen brauche.

Hier geht es nicht um die Richtigkeit der Filmanalyse, die Benjamin

vornahm, sondern darum, unter den heutigen gesellschaftlichen Bedingungen

erneut zu überprüfen, was Benjamin damals für möglich hielt und was er für

die Verwirklichung dieser virtuellen Möglichkeiten unternahm.

Was Benjamin damals in Hinsicht auf die Medien der Reproduktion vor

Augen führte, ist für uns heute noch aufschlussreich: Benjamin hält sehr viel

von der Taktilität. Man kann sich auf dem Wege der taktilen Wahrnehmung

zerstreuen und unmittelbar an etwas anderes anschließen. Vor allem lässt sich

bei Benjamin herauszulesen, dass sich die taktile Wahrnehmungsweise in

seinem Sinne nicht nur auf eine bloße Rezeptionsweise von Kunstwerken

bezieht sondern durch seine daraus abgeleiteten Voraussagen auch eine

gesellschaftspolitische Dimension hat: Eine undurchdringliche und kompakte

Masse könne sich durch die taktile, das heißt zerstreute Wahrnehmung, zu

deren Entstehung das Medium des Films beiträgt, auflockern und miteinander

solidarisieren, um sich als ein revolutionäres Kollektiv auszubilden. Dieses Denkmotiv gewinnt in der heutigen Gesellschaft noch an Aktualität, wo das

Wechselverhältnis von Masse und technischen Medien angesichts deren

rascher Entwicklung immer wieder in Frage gestellt wird.
발터 벤야민은 20세기 전반기에 시대구분의 결정적인 패러다임으로서 무엇보다도 ‘기술적 복제가능성’을 선구적으로 제시하였다. 물론 그가 제시한 복제가능성은 아날로그 방식이었다. 오늘날 우리는 디지털 시대에 진입하였고 이제는 이에 부합하는 새로운 사유틀이 필요한 것처럼 보인다. 그래서 혹자는 우리가 그동안 발터 벤야민의 복제기술 관련 텍스트를 충분히 읽고 해석했다고 주장한다. 이러한 주장에도 불구하고 필자는 그의 대표적인 에세이 「예술 작품이 기술적으로 복제가능한 시대의 예술작품 Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit」(이하 예술작품 에세이로 지칭함)을 다시 꼼꼼히 읽음으로써 오늘날 우리 동시대인들에게 여전히 의미 있는 벤야민의 문제의식을 되짚어보고자 한다.
ISSN
1229-7135
Language
Korean
URI
http://hdl.handle.net/10371/91961
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute for German Studies (독일어문화권연구소)독일어문화권연구 (Zeitschrift für Deutschsprachige Kultur & Literaturen)독일어문화권연구 Volume 22 (2013)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse