Browse

Die Rolle des Intellektuellen in der Gesellschaft - Das Spannungsfeld zwischen Solidarität und Freiheit bei Alfred Andersch

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
Lee, Sinae
Issue Date
2014
Publisher
서울대학교 외국어교육연구소
Citation
외국어교육연구, Vol.17, pp. 15-30
Keywords
Intellektuellerentartete Kunstengagierte LiteraturRadio-EssayAlfred Andersch
Abstract
Die vorliegende Arbeit untersucht die Rolle des Intellektuellen in der Gesellschaft in Bezug auf Alfred Anderschs literarische und mediale Aktivitäten in den späten 50er Jahren. Gut 10 Jahre nach Kriegsende 1945 hat sich Alfred Andersch mit den Themen von Verfolgung, Flucht und Freiheit des Menschen auseinandergesetzt, wobei das Spannungsverhältnis zwischen Solidarität und Freiheit der Menschheit hervorgehoben wird. Andersch war ein überzeugender Befürworter für die engagierte Literatur. Sein geistiger Vater war der französische Romancier, Philosoph und Publizist Jean-Paul Sartre, der als Paradefigur der französischen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts gilt. Andersch wurde von Sartres Philosophie und Literatur stark beeinflusst. Als engagierter Künstler hat er die Zeitschrift Texte und Zeichen herausgegeben und beim Süddeuschen Rundfunk das gesellschaftskritische Programm Radio-Essay geleitet. 1957 wurde sein erfolgreichster Roman Sansibar oder der letzte Grund erschienen.
ISSN
1229-5892
Language
German
URI
http://hdl.handle.net/10371/95863
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Education (사범대학)Foreign Language Education Research Institute (외국어교육연구소)외국어교육연구 (Foreign Language Education Research)외국어교육연구 (Foreign Language Education Research) vol.17 (2014)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse