Browse

Internationalisierung der Informationsordnung

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
Wahl, Rainer
Issue Date
2004
Publisher
서울대학교 법학연구소
Citation
법학, Vol.45 No.1, pp. 289-320
Abstract
Alle Verfassungsstaaten haben in den letzten Jahrzehnten einen bemerkenswerten Wandel erlebt. Sie sind von geschlossenen Staaten, die nach innen gewandt sind, zu offenen, nach außen gewandten Staaten geworden. Dies ist ein großer Unterschied gegenüber der früheren Konstellation, gegenüber dem souveränen Nationalstaat, wie er in der Theorie und auch in der Realität in Deutschland und auf dem europäischen Kontinent in besonders starkem Maße ausgebildet worden ist, wie sich aber auch außethalb Europas in der nachkolonialen Zeit entwickelt hat. Seine Merkmale sind:

- eine starke Territorialisierung,

- die Betonung der Grenzen,

- eine starke Außen-Innen-Differenz,

- Kontrolle über den Zutritt zum Staat sowohl für Personen wie auch für Güter, kurz ein Souveränitätspanzer,

- Undurchdringlichkeit von auBen nach innen und von innen nach außen;

- speziell für die Technik und die Kommunikationstechnik bedeutet die klassische Zeit des souveränen geschlossenen Staates, dass der Staat mit seinem Post- und Fernmeldemonopol alle Möglichkeiten einer Kontrolle der die Grenzen überschreitenden Briefe, Zeitungen, Telefongespräche usw. hatte.
ISSN
1598-222X
Language
German
URI
http://lawi.snu.ac.kr/

http://hdl.handle.net/10371/9743
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Law/Law School (법과대학/대학원)The Law Research Institute (법학연구소) 법학법학 Volume 45, Number 1/4 (2004)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse