Browse

역사-비교언어학의 연구방법과 공통조어 재구에 관한 연구
Untersuchungem zu Methodik und Rekonstruktion der Ursprache in der historiseh-verglelchenden Sprachwissenschaft

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
김윤한
Issue Date
1995
Publisher
서울대학교 인문대학 인문학연구소
Citation
인문논총, Vol.34, pp. 81-110
Abstract
In der Situation, in der die Aspekte der Heterogenität und Dynamik natürlicher Sprachen und damit ihre Histortzität zunehmend an Interesse gewinnen, scheint es sinnvoll, sich derjenigen Impulse zu vergewissern, die trotz des Vorherrschens synchronischer Theorie und Praxis die Entwicklung einer diachronischen Sprachwissenschaft bestimmt haben. Die Geschichte der Sprachwissenschaft kann als Folge von Versuchen verstanden werden, dem jeweiligen Erkenntnisinteresse entsprechende Aspekte von Sprache herauszuarbeiten und sie ohne Berücksichtigung anderer Aspekte zu beschreiben. Erst im 19.Jhs. beginnt die Sprachwissenschaft als selbstständige Einzelwissenschaft zu etablieren, nachdem sich die Sprachwissenschaft von der Philosophie und Philologie löste. Die historische Methode sowie die Orientierung an den Naturwissenschaften waren kennzeichnend für die beginnende Sprachwissenschaft. Die Sprachwissenschaft der 19. Jhs. hatte ihre wissenschaftliche Qualität mit ihren historischen Methode begründet. Das bedeutet eine Aufwertung der Empirie und der induktiven Methode der Sprachbeschreibung.
ISSN
1598-3021
Language
Korean
URI
https://hdl.handle.net/10371/28998
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute of Humanities (인문학연구원)Journal of humanities (인문논총)Journal of Humanities vol.34 (1995) (인문논총)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse