SHERP

Menschenrechte und Informationsschutz

Cited 0 time in webofscience Cited 0 time in scopus
Authors
Sung, Nak In
Issue Date
2004
Publisher
서울대학교 법학연구소
Citation
법학, Vol.45 No1 pp.321-332
Abstract
Die moderne Gesellschaft ist von der Fülle der Informationsmöglichkeiten mit Hilfe der modernen Medien geprägt. Vor allem mit der Entwicklung des InternetZeitalters wird die Information nicht mehr innerhalb der Grenzen des eigenen Staates verbreitet, sondern überschreitet dessen Grenze. Infolge der grenzüberschreitenden Verbreitung der Informaionen ist allgemein anerkannt, dass die Menschenrechte in bezug auf die Information unter dem internationalen Schutz stehen sollen.
Die Nachforschungen nach dem Verhältnis der Menschenrechte zur Information sind sehr umfangreich: Behauptet wird zwar die Theorie von Informationsgrundrechten, unter denen die mit der Information unmittelbar verbundenen Grundrechte subsumiert werden. Aber diese Theorie ist unverständlich, weil es keine Grundrechte gibt, die mit der Information in keiner Verbindung stehen. Angesichts der Sache, dass die Vermittlung der Information gefördert und gleichzeitig deren Schutzmaßnahme ergriffen werden soll, wird die Frage gestellt, wie ein solcher widersprüchlicher Informationswert unter dem menschenrechtliehen Gesichtspunkt entwickelt werden sollte. In vorliegender Arbeit wird der Informationsschutz in großem Rahmen der Menschenrechte untersucht. Zuerst wird der Begriff "Information" ausgelegt, der in menschenrechtlichem Hinblick debattiert wird. Danach wird auf die Einzelheiten des Informationsschutzes eingegangen.
ISSN
1598-222X
Language
German
URI
http://lawi.snu.ac.kr/

http://hdl.handle.net/10371/9744
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Law/Law School (법과대학/대학원)The Law Research Institute (법학연구소) 법학법학 Volume 45, Number 1/4 (2004)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse