Browse

현대 독일문학과 낭만주의
Die moderne deutsche Literatur und die Romantik

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
지명렬
Issue Date
1981
Publisher
서울대학교 인문대학
Citation
인문논총, Vol.7, pp. 95-113
Abstract
Die vorliegcnde Arbeit untersucht die Kontinuitat der Romantik in der modernen
deutschen Literatur. Es ist allgemein bekannt, dafl die Deutschen eine Vorliebe fur die
Romantik haben, oder die Deutschen die Romantik ererbt in sich haben. Fritz Strich
erwahnt in seinem Buch "Deutsche Klnssik und Romantik" folgendes: Romantik ist nicht
nur ein Zeitliches, Einmaliges, ein voriibergerauschter Strom, sondern ein ewiges Element,
das ewige Meer, in welches der Menschengeist immer wieder eintauchen mun als in ein
heiliges Bad der Verjungung, der ewig miittcrliche S~hoB,~audesm alle Geburt und alle
Gestalt imrner wieder geboren werden muB ...
Auch die methodologischen Uberlegungen von Theodore Zielkowski sind ftir diese Arbeit
wegweisend; er unterscheidet zwei Miiglichkeiten fur die Kontinuitit der Romantik
-Nachwirken und Nachleben. Was nachwrken kann, ist nur die historischic; Romantik:
zeiilich bedingte Elernente des Stoffes, des Stils, der Struktur. Nachleben kann demgemaa
nur das, was zeitlich ungebuden ist, also typologische Geisteshaltung der romantischen
Dichtung irn allgemeinen. Und die Formen, die das Nachwirken annehnlen kann, sind:
Umschreibung, Ubernahme, Nachahmung und Urngestaltung. Die Arbeit ist auf den
Dichter Thomas Mann und auf den Roman "Sansibar" van Alfred Andersch beschrankt.
Mit Hilfe obengenannter Methodologie lassen sich folgende Schliissc ziehen: Die Romantik
hat auf Thomas Mann nachgewirkt; das IaGt sich durch eine Unzahl von Erwahnungen,
Anspielungen und Zitaten in seinem Werk positivistisch nachweisen. Ein wirkliches
Nachleben ist in Thomas Mann schwer zu finden. Dagegen aber schen wir in Hermann
Hesses Werk das Beispiel eines Nachlebens, das sich in sirntlichen Moglichkeiten das
Nachwirkens ausdriickt. In dem Roman "Sanaibar" finden wir die Aufhcbung der Grenzen
zwischen den Gattungen; die Idee der Universalpoesie im romantischen Sinne.
Zum SchluB mijchte ich fertstellen, daB eine Untersuchung uber Nachwirken und
Nachleben der Romantik in der modernen deutschen Literatur recht schwer ist. Deshalb
ist die vorliegende Arbeit noch nicht ausreichend kann aber als ein Ansate gelten.
ISSN
1598-3021
Language
Korean
URI
https://hdl.handle.net/10371/26284
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute of Humanities (인문학연구원)Journal of humanities (인문논총)Journal of Humanities vol.07 (1981) (인문논총)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse