Browse

헤르만 헤세와 독일 낭만주의
Herman Hesse und die deutsche Romantik

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
김석도
Issue Date
1985
Publisher
서울대학교 인문대학 인문과학연구소
Citation
인문논총, Vol.14, pp. 145-162
Abstract
In dem vorliegenden Aufsatz wird untersucht, wie Hermann Hesses Dichtung von der deutschen Romantik beeinflußt ist. lm ersten Teil wird l'in Überblick über die kulturelle und religiöse Umgebung gegben, in der Hesse gewachsen ist und die in engen Beziehungen zu der deutschen Romantik stebt, und dann wird erläutert, wie diese Umgebung auf seine Bewußtseinswelt in der Kindheit gewirkt hat und wie er in Zusammenhang damit durch sein umfangreiches Losen in der jugendzeit die deutsche Romantik berührt und sie in seine dichterischc Welt angenommen hat. lm zweiten Teil werden die wichtigen Eigenschaften seiner Werke angegeben und in Vergleich mi den Eigenheiten der Romantik analysiert. In seinen ersten Lyriken und Prosa sind schon einige beachtenswerten Merkmale erschienen: die vorzügliche lyrische Musikalität, tiefes Interesse für das Unbewußte und die ästhetische Weltansehauung. Darin finden sich viele romantische Elemente. Hier wird hauptsä chlich eingehend erörtert, in welcher Verbindung sie mit der Romantik stehen. Anschließend wird eine Analyse und eine Erklärung der in seinen späteren Erzählungen und Romanen erschienenen Hauptsachen gegeben: seines Naturgefühls, seiner Religiosität und seiner Verehrung des Frauengeschlechts in "Hermann Lauscher" und "Peter Camenzind", seiner Sehnsucht naeh dem Mütterlichen, nach dem" Ewigen in "Demian", seiner inbrünstigen Lobpreisung des Todes in "Klein und Wagner" und "Klingsors letzter Sommer", seiner ablehnenden Haltung gegen den technischen Fortschritt und seiner Vertiefung in musikalische Welt im "Steppenwolf", der Freundschaftsfrage zwischen Männergeschlechten und der Spannung zwischen beiden Polen in "Naraiß und Goldmund", seines unaufhörlichen Suchens nach der seelischen Harmonie und seiner unbedingten Verehrung der Seele in der "Morgenlandfahrt' usw. Natürlich werden hier nicht nur sein Standpunkt ais Erzähler, sondern auch die typisehe Struktur seines Romans und seine eigentümliche Erzähltcchnik zum Gegenstand der Analyse gemacht. Und ferner wird ergründet, worauf sich seine Weltanschauung gründet und wie sich die romantische Weltanschauung darin spiegelt. Durch diese Arbeit erläutert der Aufsatz, ob die Ansicht von Hugo Ball rect oder unrecht ist, der in seinem Buch gesagt hat; Hermann Hesse ist der Letzte Ritter aus dem glanzvollen Zuge der Romantik. Schließlich wird erwähnt, worauf seine Dichtung mit vielen romantisehen Eigenheiten in der heutigen Zeit zielt und welchen Probematiken sie in der hochzivilisierten Zeit bevorsteht.
ISSN
1598-3021
Language
Korean
URI
https://hdl.handle.net/10371/28501
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute of Humanities (인문학연구원)Journal of humanities (인문논총)Journal of Humanities vol.14 (1985) (인문논총)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse