Browse

19세기 독일문학사조
Deutsche Literaturgeschichte als Geistesgeschichte im 19. Jahrhundert

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
지명렬
Issue Date
1987
Publisher
서울대학교 인문대학 인문과학연구소
Citation
인문논총, Vol.19, pp. 63-89
Abstract
Die vorliegende Arbeit ist ein Kapitel über deutsche Literatur in dem Sammelband unter dem Titei "Europäische Kultur und Geschichte im 19. Jahrhundert," und untersucht die deutsche Romantik als literarische Hauptströmung in jener Zeit. Im 18. Jahrhundert waren Kultur und Politik in Deutschland voneinander getrennt, d.h. Kulturträger und Politiker hatten keine gegenseitiges Verständnis und gingen eigene Wege; wobei jene die geistliche Welt, diese die reale Welt beherrschten. Erst im 19. Jahrhundcrt übten Kultur und Politik gegenscitig stärkere Wirkung aus. In der Zeit hatten die Kulturtrager begonnen, an der Wirklichkeit stärker Anteil zu nehmen. Vor allem die Heidelberger Romantik wendete ihre Interesse zur Volkskultur, beschäftigte sich mit der Volkskulturforschung. Sie suchte den Volksgeist in der Volkssprache, in dem Volksglauben und Gewohnheitsrecht.
ISSN
1598-3021
Language
Korean
URI
https://hdl.handle.net/10371/28776
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute of Humanities (인문학연구원)Journal of humanities (인문논총)Journal of Humanities vol.19 (1987) (인문논총)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse