Browse

유형학적 낭만주의 연구
Uber die typologische Romantik

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
지명렬
Issue Date
1990
Publisher
서울대학교 인문대학 인문과학연구소
Citation
인문논총, Vol.23, pp. 65-83
Abstract
Was ist die Romantik? Diese Frage ist sehr alt und doch immer wieder neu, denn der Begriff der Romantik ist zugleich historisch und typologisch. Theodor Ziolkowski unterscheidet die historische und die typologische Romantik folgendermaßen: Die historische Romantik bezeichnet eine zeitbedingte literarische Begwegung, die aus einzelnen Dichtern besteht. Die typologische Romantik dagegen bezeichnet eine Geistesverfassung, die an keinen Dichter und keine bestimmte Zeit gebunden ist. Demzufolge kann die Romantik in der Geisteshaltung der typologischen Romantik nachleben. Die zeitbedingte historische Romantik kann aber nur nachwirken. Die vorliegende Arbeit ist typologisch orientiert und untersucht allgemeine, typische Züge in den drei Novellen "Aus dem Leben eines Taugenichts" von Eichendorff, "Peter Schlemihls wundersame Geschichte" von Chamisso und "Mozart auf der Reise nach Prag" von Mörike. Der letztere wird zwar in der Literaturgeschichte zur Zeit des Biedermeier und Realismus gerechnet, aber bei ihm läßt sich ein starker Einfluß der Romantik im Sinne ihres Nachlebens finden. Was ist in den obengenannten Novellen allgemein und typisch? Erstens des SehnsuchtsMotiv. Aus der Sehnsucht nach dem Fernen und Fremden begeben sich die Figuren auf die Reise. Die Novellen beginnen oder enden mit einer Abreiseszene. Die Abreise ist jeweils ein, z.T. selbstironischer Versuch, aus der bisherigen Situation auszubrechen. Zweitens das Märchenhafte. Die Personen in den Novellen scheinen alle lustig, heiter und glücklich und können sich durch einen unerwarteten Zufall ihren Wunschtraum erfüllen. Drittens die Paradoxie. Die Personen sind nur scheinbar glücklich, innerlich aber traurig und tragisch. Der Taugenichts denkt ständig an die schöne alte Zeit zurück, Schlemihl hat immer Angst vor seiner Schattenlosigkeit, und Mozart ist von der Ahnung erfüllt, daß er früh sterben wird. In der deutschen Romantik ließe sich durchaus noch mehr Typisches finden. Die vorliegende Arbeit beschränkt sich aber auf die drei obengenannten Merkmale, die aus den drei Novellen zu erschließen sind.
ISSN
1598-3021
Language
Korean
URI
https://hdl.handle.net/10371/28857
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute of Humanities (인문학연구원)Journal of humanities (인문논총)Journal of Humanities vol.23 (1990) (인문논총)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse