Browse

거부된 悲劇, 선취된 訣別 - 렛싱의 희극 민나 폰 바름헬름>
Vermiedene Tragodie, Vorwegnahme eines Abschieds

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
임한순
Issue Date
1994
Publisher
서울대학교 인문대학 인문학연구소
Citation
인문논총, Vol.32, pp. 89-129
Abstract
Die vorliegende Untersuchung stellt den zweiten Teil meiner Werkanalyse dar, deren erster Teil unter der Überschrift 》Lessings Minna von Barnhelm (Ⅰ): Tellheims Erkenntnisprozeß《 in der Zeitschrift der Koreanischen Gesellschaft für Germanistik (Dogilmunhag 47 (1991) S. 203-244) veroffentlicht wurde. Das Lustspiel ist in der Tat, wie der Untertitel heißt, ein Spiel um "das Soldatenglück" Tellheims, der sich aber erst von seinem Soldatentum, also von seiner starren, von außen bestimmten Ehrauffassung und seinem Dienstverhältnis zum Kȯnig, lȯsen muß, um dann sein Liebesglück verwirklichen zu kȯnnen. Der Major macht einen stufenweise fortschreitenden Erkenntnisprozeß durch, dessen dritter und wesentlicher Teil von Minna gleichsam als ein Aufklärungsversuch gesteuert wird. Die Hauptaufgabe meiner Arbeit besteht darin, diesen Prozeß der Aufklȧrung Tellheims über sich selbst, die si ch in seiner Lȯsung vom Ehrbegriff manifestiert, als Hauptteil der Dramenhandlung zu bestimmen und auf der Grundlage dieser Analyse dann die alte Streitfrage aufzugreifen, ob Tellheim durch Minnas "Intrige" von seiner Fixierung auf den Ehrbegriff geheilt werde oder ob er allein dank der Rehabilitation durch den König heiraten kanne. Anschließend wird eine Erklärung gesucht, welche soziale und literaturgeschichtliche Bedeutung seiner inneren Umwandlung beizumessen sei.
ISSN
1598-3021
Language
Korean
URI
http://hdl.handle.net/10371/28965
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Humanities (인문대학)Institute of Humanities (인문학연구원)Journal of humanities (인문논총)Journal of Humanities vol.32 (1994) (인문논총)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse