Browse

자격상실과 자격정지 형의 존폐에 대하여
Uber die Reform der Ehrenstrafe im kStGB

Cited 0 time in Web of Science Cited 0 time in Scopus
Authors
신동운
Issue Date
2006
Publisher
서울대학교 법학연구소
Citation
법학, Vol.47 No.4, pp. 200-239
Keywords
명예형Entzug der Rechtsfahigkeit형법개정EhrenstrafeStrafrechtsreform자격상실자격정지Einstellung der Rechtsfahigkeit
Abstract
Das Thema der Tagung lautet der Zusammenhang zwischen dem Wandel der

Gesellschaft und dem des Rechts. Im folgenden Vortrag geht es insbesondere darum,

festzustellen, wie der gesellschaftliche Wandel das Strafrecht beeinflusst, oder

umgekehrt, inwieweit die Veränderung der Gesellschaft aus der Wandlung des

Strafrechts resultiert. Die Umstände, die unter dem Begriff des Wandels der

Gesellschaft gebracht werden können, ist aber sehr umfangreich, so dass es kaum

möglich ist, sie in allen Hinsichten zu betrachten. Das gilt auch für das Strafrecht, da der

Begriff des Strafrechts sich hier nicht auf das Strafgesetz im engeren Sinne beschränkt,

sondern alle Gesetze, die dem strafrechtlichen Zweck dienen, umfasst. Ich werde daher

die Wechselwirkung zwischen der Gesellschaft und dem Strafrecht aus einem

bestimmten Blickwinkel betrachten, nämlich wie der Zustand der Gesellschaft im

Hinblick auf den Entzug bzw. die Einstellung von Rechtsfähigkeit ausgewirkt hat bzw.

auswirken soll.

Das geltende koreanische Strafgesetz (kStGB) ist 1953 in Kraft getreten. Bei der

Gesetzgebung des kStGB hat vor allem der vorläufige Entwurf des japanischen

Strafgesetzes (jStGB) 1940 eine wesentliche Rolle gespielt. Unter Berücksichtigung des

deutschen Reichsstrafrechts und des Reformentwurfs 1930 wurde er dem damaligen

Zustand der koreanischen Gesellschaft entsprechend abgeändert ins kStGB

aufgenommen. Was in unserem Zusammenhang wichtig ist, ist die Tatsache, dass die im

vorläufigen Entwurf des jStGB vorgesehenen Formen der Ehrenstrafen, nämlich der

Entzug bzw. die Einstellung von Rechtsfähigkeit jeweils als eine Strafe ins kStGB

übernommen wurden. Mit anderen Worten: Sie wurden im kStGB den Hauptstrafen und

nicht den Nebenfolgen zugerechnet.

Bei der Gesetzgebung des kStGB wurde selbstverständlich zunächst kritisch geprüft,

welche Bedeutung dem Entzug von Rechtsfähigkeit und deren Einstellung zugemessen

werden sollte. In Japan wurden sie als eine besondere Strafe für diejenigen konzipiert,...
ISSN
1598-222X
Language
Korean
URI
http://lawi.snu.ac.kr/

https://hdl.handle.net/10371/9995
Files in This Item:
Appears in Collections:
College of Law/Law School (법과대학/대학원)The Law Research Institute (법학연구소) 법학법학 Volume 47, Number 1/4 (2006)
  • mendeley

Items in S-Space are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

Browse